Welche Informationen sind während einer Projektförderung für mich wichtig?

Hier finden Sie alle Infos, die während einer Projektförderung für Sie wichtig sind und werden rechtzeitig über Abgabefristen / Formate / Veranstaltungen informiert.
Falls Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie bitte die Projektfachstelle.

Veranstaltungshinweise

Qualifizierung Kinder- und Jugendarbeit mit geflüchteten jungen Menschen der Akademie der Jugendarbeit Baden-Württemberg

Im Vordergrund der Qualifizierung steht, die Handlungssicherheit der pädagogischen Mitarbeiter*innen in der Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen zu stärken. Die Module vermitteln dazu Basiswissen wie rechtliches Grundlagenwissen und geben Raum zur Reflexion spezifischer Fragen der kulturellen Sensibilisierung sowie Anregungen für die Praxis.

Zielgruppe sind Fachkräfte der Offenen, Kommunalen und Verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit, der Mobilen Jugendarbeit und der Schulsozialarbeit aus allen Schularten.

Die Qualifizierung ist modular aufgebaut. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Argumentationstraining "Kompetent gegen rechte Sprüche"

Was tun gegen abwertende Parolen von Rechtspopulisten und rechten Gruppen? Das Handlungs- und Argumentationstraining, durchgeführt von Team meX der Landeszentrale für politische Bildung, informiert über und sensibilisiert für menschenverachtende Einstellungen, Diskriminierung und ungleiche Chancen in der Gesellschaft. Das Training vermittelt Strategien für zivilcouragiertes Verhalten in der Konfrontation mit rechten Parolen und Vorurteilen und bietet Raum, um diese einzuüben.

Das Training findet am 14.02. in Stuttgart statt.

Weitere Informationen gibt es hier.

 

Welche Fristen muss ich beachten?

Für den Ratenabruf:
Die zweite Rate muss bis zum 30.10.18 abgerufen werden, die dritte Rate nach Abgabe des Projektberichts und des finanziellen Verwendungsnachweises bis zum 15.01.19

Projektbeschreibung für die Homepage
Inzwischen sind alle Projektbeschreibungen eingegangen - schauen Sie gerne beim Punkt "Projekte 2018" vorbei.

Projektbericht und Verwendungsnachweis
Spätestens bis zum 15.01.19 - ansonsten können Sie Ihre dritte Rate nicht abrufen

 

Weitere Fristen finden Sie regelmäßig aktualisiert unter diesem Punkt.

Was muss ich bei der Planung für eine öffentliche Veranstaltung beachten?

Die Integrationsoffensive Baden-Württemberg hat Sie bei der Finanzierung Ihres Vorhabens sowie qualifizierend unterstützt und legt deshalb Wert darauf, in der Berichterstattung erwähnt zu werden. Ein Hinweis „gefördert von der Integrationsoffensive durch das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg" genügt.

Werden im Zusammenhang mit dem geförderten Projekt Publikationen erstellt, bitten wir Sie um einen Hinweis auf die Förderung, entweder durch den  Satz „gefördert von der Integrationsoffensive  durch das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg" im Text oder durch die Verwendung des Logos.

Das Logo der Integrationsoffensive können Sie im Downloadbereich herunterladen.

Wie soll meine Projektbeschreibung für die Homepage aussehen?

Inzwischen sind alle Beschreibungen eingegangen - vielen Dank dafür!

 

Die Beschreibung sollte gegliedert sein in:

  • Zielgruppe
  • Projektinhalt und Verlauf
  • Projektziele
  • Kooperationspartner_innen & Vernetzung
  • Projektverantwortliche_r

 Format: Arial, Schriftgröße 11, Zeilenabstand 1,5

Bitte beachten Sie, dass die Integrationsoffensive die Beteiligung ganz unterschiedlicher Menschen an der Gesellschaft fördern will. Das sollte sich auch durch die Sprache ausdrücken. Deshalb würde ich Sie gerne bitten, sowohl die männliche, als auch die weibliche Form zu benutzen (es sei denn, das Projekt richtet sich explizit an ein bestimmtes Geschlecht) und Pauschalisierungen in Ihren Formulierungen zu vermeiden.

Falls Sie Probleme bei der Formulierung haben oder Hilfe brauchen, wenden Sie sich bitte an Nora Häuser.
Bei Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Kann mein Projekt auch länger als zwei Jahre gefördert werden?

Prinzipiell ist die Idee der Integrationsoffensive, Projekten einen Anstoß zum Start zu geben, damit diese dann in eine kommunale Förderung übergehen oder eigenständig Mittel suchen. Dies fördern wir beispielsweise durch unseren Öffentlichkeitsarbeitsworkshop, der auch solche Themen behandelt.

Projekte können nach der zweijährigen Förderphase keinen Antrag auf Verlängerung stellen, der Träger kann sich aber wieder neu bei der Integrationsoffensive bewerben. Prinzipiell fließt in die Bewertung der Anträge nicht mit ein, ob der Träger schon vorher gefördert wurde oder nicht. Das bedeutet, dass Ihr Träger, wie alle anderen Träger auch, eine Chance hat, durch den Beirat der Integrationsoffensive für eine Förderung ausgewählt zu werden oder nicht. In Einzelfällen fördert die Integrationsoffensive Projekte auch im dritten Jahr. Voraussetzung dafür ist, dass die Förderung einen Übergang in eine kommunale oder eine Drittmittel-Förderung darstellt.  Sie sollten aber in jedem Fall begründen, warum derzeit keine kommunale Weiterförderung möglich ist und eine langfristige Perspektive für das Projekt aufzeigen.